Montag, 24. September 2012

Chaosreisen meldet sich zurück

Es ist Mo Abend, viertel vor elf und: wir sitzen immernoch im Bus.....
Also, nachdem wir heute Mittag losgefahren sind stieg die Stimmung enorm nachdem wir eine Rast gemacht haben und Jasmin sich von ihrem Taschengeld eine CD gekauft hat.
Ein Hit jagte den nächsten und der Bus wurde zum Partymobil. Wir fuhren durch eine ziemlich trockene Gegend, die augenscheinlich lange keinen Regen erlebt hat.
Die nächste Toilettenpause stand an, gemeinsam mit einem Imbiss.
Also alle rein in die Bar und es wurden Bocadillos bestellt - 30 Stück. Konnte ja keiner ahnen, dass es sich um halbe Baguettes handelt. Aber lecker waren sie, mit Käse, Schinken, Schweinefleisch, Paprika, Tortilla. Großartig!
Und der Rest wurde einfach eingepackt. Weiter ging es in Richtung Cruz de Ferro. Leider zog sich der Weg doch so lange hin, dass wir unseren Plan, ein Stück dahin wandern zu wollen, verwerfen mussten. So kamen wir kurz vor acht am Cruz de Ferro an.
Schweigend gingen wir vom Bus zum Kreuz, es war schweinekalt, hier in 1500 Meter Höhe. Jeder suchte sich einen Platz für seinen Stein - und für unsere noch daheimgebliebenen - da fing es an zu nieseln.
Schnell wieder in den Bus und weiter ging's. Und das wurde sehr aufregend. Es war inzwischen dunkel, nieselte noch immer und der Weg führte uns durch ein kleines Dorf - mit verdammt engen Gassen! Rainer hatte schwer zu arbeiten, die Mädels mussten ihre Party unterbrechen, volle Konzentration war gefordert. Aber die Aufgabe wurde meisterhaft gelöst, ein Applaus für Rainer. Da die Zeit schon fortgeschritten war gab es gegen neun Uhr nur noch eine weitere Toilettenpause. Danach gab es Abendbrot an Bord und wer fertig mit essen war zog sich schon einmal seine Schlafsachen an.
Die Fotos:
Unser Mittag, die Bar, eine enge Gasse, das Cruz de Ferro, gute Stimmung im Bus, unserer Busfahrer, schlafendes Kind Bus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen