Montag, 24. September 2012

Die Sonne scheint!

Mo, 24.9.
Da wir gestern Abend keinen Empfang hatten bekommt ihr erst heute den Bericht.
Wir haben gut geschlafen, um viertel nach sieben werden wir von Hasi geweckt - liebevoll durch das anschalten der Deckenbeleuchtung - und das Chaos nahm seinen Lauf.
Wir beschlossen erst einmal zu frühstücken - ein Pilgerfrühstück, bestehend aus Orangensaft, Kaffe oder Kakao und ein Croissant oder Toast mit Butter und Marmelade!
Danach ging es dann ans Packen. Wir Großen haben Zugehörigkeiten verteilt, damit es nicht komplett quer geht. Nachdem Nico, auf die Frage wer für ihn zuständig ist, mit "der weißhaarig Mann" antwortete sagte Lasse:"der ist friedhofsblond". Herr Setzepfand nahm es gelassen!
Jeder Erwachsene ging einzelnd mit einem Kind zum Packen. Garnicht so einfach! Aber nach ca zwei Std stehen 23 Rucksäcke, gepackt mit Kulturtasche, Handtuch, Wechselwäsche, Regenjacke (auch wenn es nicht danach aussieht als wenn wir sie bräuchten), Sonnenhut, Sonnencreme, "Hausschuhe", Wasserflasche - und dem Stein, der wird heute zum Einsatz kommen.
Der Rest wird in der Tasche verstaut, die brauchen wir erstmal nicht mehr.
Um halb zwölf kommen wir dann doch los - Willkommen bei Chaostours sagt Herr Fritze, aber so schlimm ist das garnicht....
Nun sitzen wir also wieder im Bus, der letzte Tag, an dem wir mehr Bus fahren, als wandern.
Heute geht es zwischendurch zum Cruz de Ferro, Stein ablegen um unsere Lasten loszuwerden, und dann fahren wir nach Sarria, wo es dann morgen endlich richtig losgeht!
Eine schöne Nachricht haben wir heute morgen aber auch schon bekommen:
Herr Jungjohann und Lilly fliegen morgen nach Santiago und stoßen abends zu uns. Sie verpassen nur die erste Etappe, das ist super, wir freuen uns sehr!
Bis später
Auf den Fotos zu sehen:
Die Ordnung vorm Packen; wir Frühstücken; unsere Herberge; an Aufstehen ist noch nicht zu denken...

Kommentare:

  1. Da bekommt man ja RICHTIG Lust auf Spanien! Hier in Hamburg regnet und regnet und regnet es ....
    Ich freu mich auf morgen ca. 19:00 Uhr in Portomarin/Albergue Mercadoivo!

    AntwortenLöschen
  2. Ihr glaubt gar nicht, wie schön es ist, auf diesem Wege als "Zuhausegebliebene" doch irgendwie bei Euch zu sein! Ich freue mich ganz besonders darüber, dass Lilly nun doch noch zu Euch stoßen kann. Und ich schicke Euch Allen gaaanz liebevolle Gedanken. Verlasst Euch darauf: Das wird sich auch nicht ändern und ich werde Euch weiterhin folgen!!!
    Herzlichst, Werner

    AntwortenLöschen